Montag, 31. März 2014

Buchrezension: Rosalind Miller "Wedding Cakes"

Zum Einen bin ich ja immer noch auf der Suche nach Inspiration und Ideen für die Hochzeitstorte und zum Anderen macht das Stöbern einfach zu viel Spass!

Daher habe ich mir vor kurzem eine ganz wunderbares Tortenbuch gegönnt: "Wedding Cakes" von Rosalind Miller. Wirklich ein ganz wunderbares Buch. Nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch inhaltlich sehr aufschlussreich.

Neben den für Tortenbüchern üblichen Beschreibungen der Gundtechniken wie das Zusammensetzen der Tortenböden, eindecken mit Fondant/Marzipan sowie das Stapeln von Torten und den klassischen Grundrezepten werden auch die Herstellung von Blumen und anderen Dekorationselementen leicht verständlich und bebildert beschrieben. Allerdings wird nicht jeder Schritt "en détail" bebildert, was aber für bereits etwas erfahrene Zuckerbäcker kein Problem darstellt. Zudem kann einen die Bildbezifferung zunächst etwas verwirren, da sie nicht chronologisch nach der Anzahl der Bilder beziffert ist, sondern nach den Beschreibungspunkten im Text.

Es werden insgesamt 10 wunderschöne Projekte vorgestellt und deren Herstellung beschrieben, die überwiegend dem optischen Stil des Covers entsprechen. In Anhang finden sich einige Vorlagen einiger Tortenprojekte wieder.
Ich würde das Buch als eine Mischung aus Anleitungsbuch und Lookbook bezeichnen.
Man sollte einigermassen der englischen Sprache mächtig sein, denn eine deutsche Ausgabe gibt es bisher nicht.

Mein Fazit:

Für Tortenbegeisterte wie mich, der gerne stöbert und sich schöne, vor allem romantische Torten anschaut und/oder weitere Inspirationen sucht, kann ich das Buch wirklich empfehlen.
Als erstes Buch für absolute Anfänger, die die Techniken vorher noch nie ausprobiert haben fände ich persönlich es allerdings weniger geeignet, da manche Techniken eher nach Beschreibung denn nach Bildern vorgestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen