Mittwoch, 25. Juni 2014

MusterHochzeitstorte

Der Juli naht mit großen Schritten! Und der Juli wird mein großer Tortenmonat! 

Unzählige Geburtstage und eine Hochzeit stehen auf dem Programm. Ich könnte backen, bis der Arzt kommt.
Würde ich auch gern, geht aber leider nicht: der Kindergarten ist ganze 3 Wochen geschlossen und so muss ich meine Tortenprojekte irgendwie zwischen Kinderbespassung und der abendlichen Ruhe (wenn die Kids im Bett sind) unterbringen. Klingt schwer? Naja, es geht so...Zeitanagement ist  gefragt! ;-)

Dennoch kann man nicht alles machen, ohne sich zu vierteilen und deshalb muss ich mich auf einzelne, besondere Projekte beschränken, die schon lange versprochen waren und/oder einfach Vorrang haben. Die übrigen kommen dann auf die Warteliste.

Mein Haupt-Event und somit mein größtes Projekt im Juli wird endlich meine erste richtige Hochzeitstorte werden. Hier hatte ich ja schon mal eine Dummie-Torte im Düsseldorf-Style gemacht, aber diesmal wirds eine Richtige. Mit allem Zipp und Zapp: 3stöckig, verschiedene Füllungen, Torten Stapeln, Fondant+Marzipandecken, elegante Deko und (der etwas nervige, weil Zitterpartie) Transport!

Letzte Woche habe ich mich mit der Braut besprochen und wir haben zusammen überlegt, was es werden sollte, bzw. was sich das Brautpaar a) wünscht und b) was zu ihnen passt.

Heraus kam ein modernes Design im "Schwarz-Weiß-Look", angelehnt an das Kleid der Braut! Die Füllungen werden noch nicht verraten- ein wenig Spannung bis zur echten Torte muss ja auch noch übrig bleiben.

Nachdem ich nun weiß, was geplant ist, habe ich mich an die Arbeit gemacht, eine Probetorte zu erstellen. Damit wollte ich sehen, wie sich das geplante Design umsetzen lässt. Ich war richtig in Fahrt und so ging alles gut von der Hand.

Da ich noch nicht alle endgültigen Materialien besorgt habe, habe ich ein bisschen rumprobiert mit verschiedenen Bändern und Blumen, die ich noch da hatte. Und so kam eine Torte im Schwarz-Weiß-Look mit rosa Akzenten heraus. 

Mir gefällt das so gut, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte:


Die Blume war eigentlich mal ein "Unfall"-ich wollte lediglich meine Mohnblumenausstecher ausprobieren. Und das Magic Decor für die Spitze habe ich auch schon ewig rumliegen, aber bisher nie ausprobiert. Sie wird auch geplanter Bestandteil der Hochzeitstorte sein.
Die Polka Dots sind meine neuer Favorit, weil ich ja erst vor kurzem meine Vorliebe für die Verarbeitung von Royal Icing entdeckt habe. 
Die Perlenschnüre sind aus meiner Sicht ein Muss auf einer Hochzeitstorte.

Wie findet ihr es- mein neues Schmuckstück?

Die endgültige Torte wird natürlich noch ein wenig anders aussehen. Aber ich muss ja auch erstmal die notwendigen Accessoires besorgen/fertigen. Das Endergebnis gibts dann im Juli zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen