Dienstag, 1. Juli 2014

Ein süsses Geschenk

Da ist er nun: mein verrückter Tortenmonat Juli, in dem in jeder Woche eine Torte auf dem Programm steht! 

Den Auftakt macht eine besondere Geburtstagstorte für meine liebe Oma, die heute stolze 92 Jahre alt wird. Normalerweise spricht man ja bei Frauen nicht übers Alter, aber wer mit 92 Jahren noch so fit und ehrgeizig ist, wie meine Oma, darf man dies ausnahmweise doch noch mal kurz erwähnen! ;-)

Vor langer Zeit -es ist jetzt cirka 1 Jahr er, also zu Anfang meiner Zuckerkarriere- hat sie mal eines meiner Bücher durchgeblättert und ist bei einer Geschenktorte hängen geblieben. Die hatte es ihr so angetan, dass ich beschlossen habe, ihr irgendwann mal etwas so in der Art zu schenken. Und andererseits: was schenkt man sonst jemandem, der schon alles hat? Ich glaube, sie denkt gar nicht mehr daran und so freue ich mich besonders, ihr diese zu überreichen.
Zum Geschenk gibts noch ein paar Blümchen: ein Strauss kann ja jeder mitbringen, deshalb gibts von mir eine kleine Blumenwiese dazu, denn eine ihrer großen Leidenschaften ist ihr Garten! 


Diese Torte war für mich auch eine Premiere: es ist meine erste eckige Torte. Ich habe dafür einen Backrahmen verwendet und die Böden dann auf 18x18cm zugeschnitten. Die Böden bestehen aus einen Nusskuchen (Oma steht auf Nusskuchen!), zweimal durchgeschnitten und gefüllt ist sie mit Vollmilchganache, welche ganz vortrefflich zum NUsskuchen passt! Lecker!

Für die Schleife habe ich Modellierfondant hergestellt, indem ich etwas CMC in rosa Rollfondant geknetet habe. Ich habe ein längeres und breiteres Band geschnitten, bei dem ich die Ränder jeweils zur Bandmitte gefaltet habe, um schöne Kanten zu bekommen. Dann habe ich diese "dicke" Band zu zwei Schlaufen gefaltet, die ich zum Trocknen mit zusammengerollten Küchenkrepp ausgetopft habe. Um das noch unschöne Mittelstück der Schleife zu kaschieren, habe ich einen kurzen Fondantstreifen drumgeklebt. Das ganze hat 2 Tage+Nächte getrocknet.

Das "Geschenk" ist mit normalen weissen Rollfondant eingeschlagen, die Bänder auf dem Geschenk aus rosa Rollfondant zurecht geschnitten und mit Lebensmittelkleber aufgeklebt.



Für die Blumen habe ich mal meine Sammlung Silikonformen rausgekramt. In die Margeritenform und die Stiefmütterchenfom wurden jeweils 2 Farben Blütenpaste eingelegt. Auf die Stiefmütterchen habe ich mit etwas schwarzer Gelfarbe und einem Zahnstocher einige zusätzliche schwarze Streifen als Blütenstempel aufgemalt. Die Hortensien wurden mit den Ausstechern aus der Zeitschrift "Süsse Kreationen" gezaubert. Also alles eigentlich ganz einfach und schnell gemacht!

Und wer sich nun fragt, was für eine exotische lila-gelbe Blüte das da am Rand rechts neben den Margeriten sein soll: die hat meine 2,5jährige Tochter gemacht, die sich gleich ein Höckerchen geholt hat und "mitkneten" wollte! Ich denke, es handelt sich auch um ein Stiefmütterchen. Oder eine Blume, die mir (noch) nicht bekannt ist. Ich muss sie bei Gelegenheit mal danach fragen....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen