Samstag, 9. August 2014

Variationen vom Brownie






Vor kurzem hat sich mir etwas wunderbares in den Einkaufswagen gelegt (Ich habe wirklich keine Ahnung, wie die in den Wagen kam...): eine Sonderausgabe der Zeitschrift "Lecker", nämlich die "Lecker-Bakery". Das Titelbild sah schon so verführerisch aus, dass ich die arme kleine, einsame Zeitschrift mit nach Hause nehmen musste. (ok, ich gebs ja zu: eine dunkle Ahnung hab ich schon, wie dieses Kleinod in meinen Wage kam...;-) )

Die Zeitschrift ist einfach wunderbar: voll gepackt mit super attraktiven Sommer-Back-Rezepten, am liebsten würde ich mich einmal quer durch backen. Vielleicht mache ich das auch noch, aber zunächst brauchte ich eine Gelegenheit, mal klein anzufangen und meine ersten selbstgemachten Brownies zu probieren. Denn das war das vielversprechende Titelbild: Brownies in 9 verschiedenen Variationen.
Gut, für die schlanke Linie ist das jetzt nichts, aber das sind meine Backprojekte ja eh nie. Also: Kalorien: lasst es krachen!!

Wie passend kam es mir da, dass sich mal wieder Gäste angekündigt haben. Und da war sie: die Gelegenheit, meine Brownies loszuwerden!

Ich wollte drei Sorten backen: Zum Einstieg erstmal klassische Brownies. Da liegt man nie verkehrt und man kann erstmal sehen wie sich die Sache so entwickelt. 
Die zweite Sorte ist meinem Mann gewidmet -er liebt Karamell und Nüsse. Da kamen mir die Peanut-Caramel-Brownies gerade recht.

Und die dritte Sorte kombiniert einen meiner Lieblingskuchen mit Brownies: der Käsekuchen!

Im Heft ist ein Rezept für Blueberry-Cheescake-Brownies enthalten. Allerdings habe ich in der letzten Zeit so oft Blaubeeren verarbeitet, dass es an der Zeit war, etwas neues zu probieren. 
Und solange der Sommer sie noch hergibt, solange wollen wir sie auch würdig verbacken: die Erdbeeren! 
Und so werden als dritte Sorte nun Strawberry-Cheesecake-Brownies gereicht!

Die Brownie-Basis ist jedesmal gleich. Mein eigens für dieses Projekt neu erworbenes Brownie-Blech ist eigentlich eine kleine Auflaufform, misst 23x29cm, hat schlappe 5,99€ gekostet und wird mit Backpapier ausgelegt. Besonders Eifrige dürfen das Blech natürlich einfetten. Ich nicht-denn ich bin ja faul.
Ausserdem habe ich das Rezept etwas abgewandelt: ich nehme etwas weniger Zucker als es im Heft steht und ergänze um etwas Vanille. Kalorien bleiben trotzdem noch genug drin!

Brownies 

150g Zartbitterschokolade
125g Butter
100g Zucker
100g Mehl
2 Eier
Prise Salz
25g Kakao
1/2 TL Backpulver
gemahlene Vanille


Klassische Brownies
Für 1 Brownie-Blech (meins ist 23x29cm und ich lege es mit Backpapier aus) werden Zartbitterschokolade mit Butter geschmolzen.
In einer Schüssel Eier, Zucker und Salz schaumig schlagen und Schokoladenmasse -gleich vom Herd in die Schüssel- einrühren.
Mit Kakao, Backpulver und Vanille vermischtes Mehl dazu rühren und alles im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten, mittlere Schiene, Ober-/Unterhitze bei 170 °C backen.
Bei der Stäbchenprobe freuen wir uns diesmal, wenn noch was hängen bleibt-das garantiert die saftige Konsistenz hinterher!

Für die klassischen Brownies kann die Rezeptmenge (und dann auch die Backzeit!!) verdoppelt werden. 


Die Themen-Brownies gehen so:


Strawberry-Cheesecake-Brownies

1 Brownie-Rezept

300g Frischkäse
1 Becher (=200g) Schmand
50g Zucker
2 Eier
1 EL Speisestärke

1 Handvoll Erdbeeren
Gelierzucker (entsprechend der Menge Erdbeeren, ich verwende am liebsten 1:1)

Erdbeeren putzen, pürieren und mit dem Gelierzucker aufkochen zu einer Marmelade. Abkühlen lassen.
Brownieteig anrühren und in die Form geben.
Frischkäse, Schmand, Zucker, Eier+Stärke verrühren und diese Masse auf dem Brownieteig verteilen.
In  mehr oder weniger hübschen Schlieren nun die Erdbeermarmelade auf der Ei-Frischkäsemasse verteilen.
Alles im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen.
Strawberry-Cheesecake-Brownie

Und die Erdnuss-Karamell-Brownies sind noch einfacher!


Peanut-Caramel-Brownies

1 Brownie Rezept

300g Frischkäse
80g Erdnussbutter
50g geröstete+gesalzene Erdnüsse
Peanut-Caramel-Brownie
Karamellbrotaufstrich (z.B. Bon Maman oder selbst gemachtes)

Ein Brownierezept backen und dann auskühlen lassen. 
Erdnussbutter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Frischkäse aufschlagen, flüssige, etwas erkaltete Erdnussbutter unterrühren und diese Masse auf dem kalten Brownie verteilen.
Erdnüsse darauf verteilen.
Karamellaufstrich etwas schmelzen und darüber verteilen.

Karamellaufstrich selber machen:
1 Dose gezuckerte Kondesmilch in einen Topf mit Wasser versenken. Den Wassertopf mit der Dose darin ca. 3 Stunde lang erhitzen. Fertig.


Mmmhmmmm-da freuen sich die Hüften aber über Zuwachs!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.