Montag, 6. Oktober 2014

Tutorial: Caketopper Mickey Mouse - Teil 1

Halbzeit! Zwei innerfamiliäre Geburtstage liegen hinter uns, zwei kommen noch. Und bis dahin ist es nicht mehr allzu weit hin! 
Also: nix wie los mit den Vorbereitungen! Schließlich soll es gegen Ende ja nicht noch in Stress ausarten...

Da derzeit bei der Zwergin alles im Zeichen der Mickey Maus steht ("was wünscht du dir zum Geburtstag?" - "MICKEY Maus!!" / "Mahhhhma...kann ich Mickey Maus gucken..?" / "was möchstest du später denn mal werden?" - "Mickey Maus...!") bekommt sie selbstverständlich eine Mickey Maus-Torte zum 3ten Geburtstag!...und das alles nur, weil sie im Baumarkt ein Bild von der berühmten Maus gesehen hat!

Der Caketopper, den ich mir dafür ausgedacht habe ist für mich eine ziemliche Aufgabe gewesen. Aber weil ich weiss, wie sie sich darüber sicher freuen wird, habe ich viel recherchiert wie man nun so eine Maus macht und möchte euch nun zeigen, wie der Topper endstanden ist.
Diese Tutorial ist ziemlich lang, deshalb habe ich beschlossen es in zwei Teilen zu präsentieren.
Im heutigen Teil gibts die "Bauanleitung" des Körpers, morgen dann der Kopf und das Finish.

Verwendet habe ich bereits gefärbten Rollfondant, den ich mit CMC zu Modellierfondant verarbeitet habe. Die Mengen habe ich nach gutdünken/ nach Gefühl gewählt und es immer an die bereits fertigen Figurenelemente gehalten um zu sehen, ob die Proportionen noch stimmen. Wenn Zahnstocher verwendet und/oder einzelne Teile aufeinandergesteckt wurden, habe ich immer mit ein wenig Zuckerkleber fixiert. Dieser Schritt wird vorausgesetzt und nicht weiter erwähnt.

Man braucht ausserdem einige Zahnstocher, Veining Tool, Dresden Tool, Bone Tool, Herzausstecher, kleiner Ausrollstab, Zuckerkleber, etwas Draht

Und los gehts:
Aus gelbem Fondant (hiermit ist im weiteren Tutorial natürlich immer der Modellierfondant gemeint) wird eine große Kugel geformt, die ich einmal in der Mitte Teile und dann nochmal einen kleinen Bereich abschneide. Somit ist sichergestellt, das die beiden Mengen jeweils gleich groß sind.


Aus den großen Stücken forme ich jeweils eine Kugel (rechts), die ich dann zu einem sich nach hinten leicht verjüngenden Oval (links) forme. Die kleinen Stücke werden auch zur Kugel gerollt und dann einfach zu zwei gleichgroßen Scheiben plattgedrückt. Darauf achten, das jeweils beide Teile gleich groß sind!



Die Scheiben werden auf die kleinere Seite der Ovale aufgeklebt und einmal komplett mit einem Zahnstocher durchstochen.


Ein Stück schwarzen Fondant zu einer Rolle Formen und davon zwei gleichlange Stücke abschneiden. Durch beide Stücke jeweils einen Zahnstocher führen.  Der Fondant befindet sich im oberen Drittel.



Der Zahnstocher wird durch den Schuh hindurch und zu 1/3 in dem Dummy versenkt. Dadurch kann die Figur später leichter auf der Torte fixiert werden...;-)



Aus einem roten Stück Fondant wird ein Oval genauso wie bei den Schuhen geformt. Auf der breiten Seite wird zu 1/3 eingeschnitten. Das werden die Hosenbeine.

 Die beiden Hosenbeide werden zunächst abgerundet.


 Mit dem Bone Tool wird nun eine Einkerbung geformt. Das ist ein wenig Fummelei, bis es gut aussieht. Am Ende die Beine wieder zusammenschieben.


Mit dem Veining Tool jetzt den Schritt strukturieren. Dann das kurze Ende (=Taille) mit einem scharfen Messer abschneiden und dadurch abflachen.

...und auf die herausstehenden Zahnstocher stecken.

Ein schwarzes Oval Formen, dessen breites Ende auf die Hose passt. Auch hierbei habe ich ich das runde Ende mit einem Messer abgeflacht, damit es einen bündigen Abschluss gibt. 
Durch den Oberkörper wieder einen Zahnstocher stecken, der oben und unten herausschaut und auf den Unterkörper setzen.



Für die Hände zwei kleine weisse "platte" Ovale formen, bei denen zunächst 3 Einschnitte vorgenommen werden (linke Hand). Die einzelnen Finger ausformen, bzw. abrunden. Mit dem Veining Tool eine "Wulst" am Handschuhbündchen formen (siehe Hand in der Mitte) und zwei Einkerbungen darüber anbringen (siehe folgendes Bild).  Darauf achten, eine rechten und einen linken Handschuh zu machen!!
Für die Arme zwei schwarze Rollen formen.



Für den abstehenden Arm wird ein Stück Draht durch den ganzen Arm gezogen. Der Arm wird bei 1/3 eingekerbt und an den Körper im Schulterbereich angeklebt. Die linke Hand wird aufgesteckt.



Der angewinkelte Arm erhält ebenfalls eine Einkerbung und am Handgelenk ein kleines Stück Zahnstocher, auf den die rechte Hand aufgesteckt wird. Den rechten Arm am Körper anliegend aufkleben.


In dieser Position soll der Körper nun etwas antrocknen, während der Kopf geformt wird.


Für den Kopf eine Kugel aus schwarzem Fondant formen. Ich habe ihn auf einen "Hilfs-"Zahnstocher gesteckt, um ihn besser bearbeiten zu können. Dieser Zahnstocher wird hinterher entfernt und der Kopf auf dem aus dem Körper herausragenden Zahnstocher aufgesteckt.
Für das Gesicht eine halbrunde Herzform ausschneiden und auf den Kopf kleben.

...ich hoffe, bis hierhin alles einigermassen verständlich erklärt zu haben. Morgen gehts dann mit dem Gesicht und dem Finish weiter!

1 Kommentar:

  1. Hallo Jule, danke für deine Anleitung... ich hab Micky heute nachgebaut...

    das Gesicht ist noch nicht so zufriedenstellend und der Po ist etwas breiter ausgefallen.

    Mir gefällt er und ich nehme an, dem Geburtstagskind ebenso.

    Lg aus dem Ruhrgebiet Anne

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.