Montag, 2. Februar 2015

Tutorial: Dahlie/ Dahlia - Teil 1




Endlich kommt nun das versprochene Tutorial für eine weitere Zuckerblume. Diese Dahlien habe ich vor einiger Zeit schon mal ausprobiert und ich finde sie einfach toll. Sie sehen recht kompliziert aus, aber wenn man weis, wie es geht ist es -wie so oft- eigentlich ganz simpel.
Man benötigt nicht mal besondere Ausstecher, sondern kann sie mit den i.d.R. vorhandenen Standardausstechern einfach und recht fix herstellen. 

Nun aber los...

Man braucht: 

a) Blütenpaste (ich verwende am liebsten weiße Paste und färbe sie entweder vor der Verarbeitung mit Gelfarbe ein oder -wie in diesem Fall- pudere sie hinterher farbig ab) 

und ausserdem

b) das folgende Werkzeug: 


Ausrollstab 
Lebensmittelkleber
Zahnstocher
2 kleine Rosenblattausstecher
Veining Tool zum Strukturieren der Blütenblätter (oder auch Zahnstocher)
Veinig Tool zum Formen der Blütenblätter
Flower Pad
Farbpuder
Stempel für Blütenknospen (oder ein Stück Gemüsenetz)
Gerberaausstecher mittlere oder große Größe
Trockenschale



1.) Zunächst wird etwas Blütenpaste (ca. 5-6g) zu einer Kugel geformt, mit dem Blütenknospenstempel an der Oberseite strukturiert und mit etwas Lebensmittelkleber auf einem Zahnstocher fixiert. Die Basis für die Dahlie muss nun eine Nacht trocknen/ aushärten.



2.) Blütenpaste dünn ausrollen und mit dem Gerberaausstecher 2x ausstechen.
  
Hier kann man selbst entscheiden, wie das Blütenzentrum aussehen soll: mit dem mittleren Ausstecher bleibt ein Teil des Blütenstempels sichtbar (letztes Bild dieses Arbeitsschrittes rechts), mit dem großen Ausstecher wird der Stempel vollständig abgedeckt (letztes Bild dieses Arbeitsschrittes links). 
  
Die einzelnen Blätter mit dem Veining Tool ausformen (mit leichten Druck von aussen nach innen ziehen) so dass sich die Blätter nach innen kräuseln. 





Die erste Form mittig auf den Zahnstocher stecken und mit etwas Lebensmittelkleber mittig auf die Kugel kleben. Dabei zunächst jedes zweite Blütenblatt bündig ankleben...


...und anschließend die übrigen Blätter über die jeweilige Blattlücke anbringen. 
Die zweite Form darüber anbringen und alles erneut einige Zeit antrocknen lassen.



3) Mit dem kleinsten Rosenblatt-Ausstecher sehr viele Blätter ausstechen und unter einer Klarsichtfolie aufbewahren. Somit trocknen die übrigen Blätter während der Verarbeitung nicht aus.


Jedes Blatt mit dem Veining-Tool strukturieren und an der runden Seite trichterförmig zusammenrollen... 





5) ...und rund um die Blütenknospe ankleben. Es sollten am Ende etwa 2 Reihen Blütenblätter des kleinsten Ausstechers die Knospe umrahmen.



6) Mit dem größeren Ausstecher weitere zahlreiche Blätter ausstechen, strukturieren, an der runden Seite zusammenrollen und ebenso in einer zweiten Reihe rundum aufkleben. 

Je nachdem, welche Knospenmitte man gewählt hat (die geschlossene ist natürlich etwas dicker als die geöffnete Variante) und wie eng man die Blätter zusammenrollt, desto mehr benötigt man, um einmal um die bisherige Blüte herumzureichen.


Wenn der größere Blütenring angebracht wurde, die Blüte nun -am besten über Nacht- in der Trockenschale austrocknen lassen.


7) Nun zwei weitere große Gerberaformen ausstechen und die einzelnen Blätter mit den Veining Tool strukturieren und ausdünnen.


8) Die strukturierten Blütenblattteller bilden nun den Abschluss der Blüte. Sie werden mit Lebensmittelkleber in gleicher Weise wie zu Anfang über die Knospe geschoben und dort fixiert.


Die Dahlie nun erneut in der Trockenschale aushärten lassen. Ich lasse sie in dieser Form ein paar Stunden anhärten und stecke sie danach zum endgültigen austrocknen ohne Form auf das Styropor. Dadurch öffnen sich die unteren Blätter noch einmal minimal, aber wegen der bereits verflogenen Feuchtigkeit nicht zu sehr.


Im nächsten Teil zeige ich euch dann, wie ich diese Dahlien mit Puderfarbe coloriere!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.