Dienstag, 11. August 2015

Extracte

In vielen meiner Rezepte ist von Vanilla Extract die Rede. Und so manch einer wird sich sicher schon gefragt haben, was das eigentlich ist, denn in Deutschland kennt man das vielleicht nicht so.
Aus englischsprachigen Backbüchern hingegen ist "Vanilla-Extract" oder "Vanilla" gar nicht wegzudenken. Man bekommt es dort in jedem Supermarkt in großem 100ml Flaschen.

Bei Vanilleextrakt oder Vanilla Extract handelt es sich um einen Auzug aus echter Vanille (Vanilleschote), versetzt mit hochprozentigem Alkohol. Er enthält damit eine hochkonzentrierte Form der Vanillearomen.

Vanilleextrakt in der Küche (speziell beim Backen) hat also für uns 2 große Vorteile:
  •  das wunderbare Vanillearoma, das sich in fast jedem Backrezept gut macht
und
  • den Alkohol! Denn Alkohol ist auch ein richtig gutes Backtriebmittel!

So, und nun stellt ihr euch -genau wie ich- sicher die Frage: warum tut sich die deutsche Backstube damit so schwer? Tja, das weis ich auch nicht, aber in meiner Backstube hat Vanilleextrakt schon einen festen Platz eingenommen.

Und dann kommt auch schon die zweite Frage: wo krieg ich das Zeug bloß her?

DIESE Frage kann ich euch glücklicherweise beantworten.
Die erste banale Möglichkeit ist: mitbringen lassen. Doofe Möglichkeit, ich weis, denn nicht jeder hat Freunde, Verwandte oder Bekannte an der Hand, die einem spontan so ein Fläschen mitbringen könnten.
Da ich ja ein Freund der kurzen Wege und der schnellen Lösung von Problemen bin, eröffne ich euch daher heute die zweite Möglichkeit: einfach selbst machen! Und einfach ist es wirklich.

Vanilleextrakt /Vanilla Exctract

Man braucht:
hochprozentigen Alkohol (ich nehme dafür den geschmacksneutralen Wodka)
5-6 Vanilleschoten (am besten frisch und prall)
eine gut verschließbare Flasche 

Die Vanilleschoten werden längs aufgeschnitten (die Enden bleiben dabei unversehrt) und zusammen mit dem Wodka in die Flasche gepackt. Das ganze muss nun mindestens 4 Wochen dunkel und kühl gelangert werden. Zwischendurch schütteln. Der Wodka färbt sich mit der Zeit dunkel-braun.
Dann kann es verwendet werden. Man kann die Flasche immer wieder mit Alkohol auffüllen und/oder eine Vanilleschote (auch schon bereits ausgekratze) ergänzen.
Der Vanilleextrakt ist unbegrenzt haltbar.

Und weil wir schon einmal dabei sind, fertigen wir uns gleich noch ein paar weitere Sorten nach dem gleichen Verfahren:

Limetten-Extract

Wodka
Zesten von einer Bio-Limette
eine gut verschließbare Flasche
Die Limette komplett mit dem Zestenreisser schälen und in die Flasche füllen. Mit Wodka aufgiessen und 8 Tage dunkel lagern. Zischendurch ab und zu durchschütteln.
Ich verwende den Extract gerne für Zitronenkuchen.
Orangen-Extract

Wodka
Zesten von einer Bio-Orange
eine gut verschließbare Flasche
Die Zubereitung ist identisch der zum Limettenextract! Er ist perfekt für einen feinen Orangenkuchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen