Mittwoch, 2. Dezember 2015

DIY: gefaltete Papiersterne

Für meinen Sternchenweihnachtsbaum feht es noch an weitere Dekoration. Deshalb gehts heute weiter mit einer Idee für die Herstellung einer 3D-Sternchengirlande.
Dier Herstellung dieser Sternchen ist ziemlich einfach, allerdings auch eine Fleißarbeit-insbesondere wenn man sie für große Bäume plant. Darum: ruhig schon mal anfangen!

Man brauch dazu eigentlich nur Papierstreifen in unterschiedlicher Breite, je ca. 30-45cm lang, 1,5-2,5cm breit. Diese kann man selbst Herstellen mit einem Lineal und etwas normalen Kopierpapier oder -für Faule wie ich es bin- einfach fertige Papierstreifen nehmen, die eigentlich für sogenannte"Fröbelsterne" vorgesehen sind.
Wie diese Sterne gefaltet werden, zeige ich euch hier in einer Bilderanleitung:

1. Man beginnt damit, die Sternbasis zu schaffen. Dafür in das eine Ende des Papierstreifens einen Knoten zu falten, der dann einmal kurz plattgedrückt wird. Allerdings sollte man die Kanten nicht übernässig gewissenhaft scharf falten. Warum, dazu komme ich noch.
2. Das Ganze einmal umdrehen und nun das "kurze Ende" umfalten und unter die "Knotenlasche" schieben:
3. Nun Knicken wir unsere Sternbasis auf das "lange Ende" um undweiter über die Sternbasis. Dabei achten wir darauf, das der Papierstreifen immer gerade an einer der Sternbasiskanten entlang geführt wird. Auch hier gilt: wir müssen die Knichtkanten nicht mit dem Lineal verdichten. Straff gewickelt reicht!
4. Und so wickeln wir weiter den Papierstreifen um die Basis, bis er aufgebraucht ist und nur noch ein Fitzelchen übrig bleibt (unteres Bild, links), den wir -wie schon zu Anfang- in der passenden Lasche fixieren (unteres Bild, mitte). 

5. Zum Schluß werden die Seiten mit dem Fingernagel -oder bei dickerem Papier mit Hilfe der stumpfen Seite einer Schere- mittig eingedrückt. Das geht übrigens am Besten, wenn man immer die sich gegenüberliegenden Seiten eindrückt.
6. Sind alle Seiten eingedrückt nochmal schauen, ob sie alle Gleichmässig sind und voilà: fertig sind die Sterne:
7. Mit einer Nadel ein Stück Faden oder Angelschnur durch die Sterne ziehen. 
Dabei kann man jeweils an einer Seite eine kleine Perle mit einknoten, damit die Sterne nicht so schnell zusammenrutschen können...
...und fertig ist die Sternchengirlande, die an nun als Baumgirlande verwenden kann oder auch senkrecht ins Fenster hängen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen