Mittwoch, 21. Dezember 2016

Spekulatius


Weihnachten steht nun unausweichlich vor der Tür und da will ich euch doch noch schnell an meinen Spekulatius teilhaben lassen.

Ich habe mir kürzlich die Silikonform beim Kaffeeröster gegönnt und dabei gleich das beiliegende Rezept ausprobiert. Es war deutlich einfacher zu machen, als ich befürchtet hatte und die Spekulatius schmecken echt super.

Und so gehts:

250g Mehl
1 TL Backpulver
150g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
125g Butter
50g Marzipanrohmasse
1 TL Spekulatiusgewürz (ich habe das von Terre Exotique verwendet) 

Aus den Zutaten einen Keksteig kneten und min. 2 Stunden (ich habe es über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann den Teig in die Form fummeln.
Nun mit der Rolle flach rollen...
...und mit einem Teigschaber den überschüssigen Teig vorsichtig wegkratzen.
Die nun etwas "rauhen" Ränder mit den Findern glatt drücken und die Formen auf einem Backblech bei 180°C in vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.

Wenn die Kekse ausgebacken sind, die Bleche aus dem Ofen nehmen und die Kekse in der Silikonform nochmal 5 min. auskühlen lassen.
Dann vorsichtig herauslösen. Et Voilà! Großartig!

Samstag, 17. Dezember 2016

3D-Torte


Endlich ergab sich für mich mal die Möglichkeit, eine 3D-Torte zu erstellen. Zugegeben: die Form ist jetzt nich sehr komplex, aber ganz einfach ist so ein Würfel auch nicht. Aber von Anfang an:

Für die Weihnachtsfeier der Firma meines Mannes sollte eine angemessene Torte her. Da die Firma in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert hat (und ich es da leider verpasst hatte, eine Torte zu machen), habe ich versprochen, wenigstens zur Weihnachtsfeier eine beizusteuern. 

Schon auf der 10-Jahres Feier hatte ich die Idee für diese Torte: ich wollte das Firmenlogo darstellen.
Bisher wurde es nur 2-dimensional dargestellt und so musste ich es erstmal gedanklich in einen 3 dimensionalen Würfel "transformieren".
Die Torte selbst war mit 35x35cm geplant, auf der ein Würfel von ca. 15cm Seitenlänge aufgebaut werden sollte. Also wurde erstmal gebacken. Schokoladenkuchen. 3 Bleche insgesamt. Die 2 ersten Bleche Kuchen wurden für die Basis gestapelt und mit einer Mokka-Buttercreme gefüllt. Alles in allem wurde mit einer Schokoladenganache ummantelt. Das war zunächst gar nicht so einfach, denn ich musste hier "frei Hand" eine möglicht gerade Form hinbekommen. 
Dann war der Würfel dran: auch hier gestaltete sich die ganze Sache komplizierter als angenommen, denn die Seiten müssen absolut gleich sein, damit der Würfel und hinterher auch die gelben Streifen genau passen.  DAs 3te Blech Kuchen und eine weitere 20er-Form in Rund benötigte es, bis die gewünschte Höhe erreicht wurde. 
Mit Hilfe eines Würfel- Papiermusters wurden dann die Seitenlängen zurechtgeschnitzt. Beim Ganache-einstreichen und Eindecken musste immer wieder die Höhe kontrolliert werden. Als dann auch das geklappt hatte und  beides stand, war ich doch ziemlich stolz und erleichtert. Eingedeckt mit schwarzem Fondant sah das Ganze ziemlich edel aus.
Einen Tag vor der Fertigstellung habe ich dann die gelben Streifen und den Schriftzug aus Rollfondant mit einem Skalpell ausgeschnitten und über Nacht antrocknen lassen, damit sich die Applikationen einfacher anbringen liessen und fertig war die Torte. Die Überraschung war wirklich gelungen und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Samstag, 10. Dezember 2016

Hochzeit im Dezember

Kinder, kinder, kinder, watt'n Stress! Dieses Jahr ist soviel los und der Blog hat ziemlich unter Vernachlässigung gelitten. Aber ich war in der letzten Zeit nicht ganz untätig und heute komme ich endlich dazu, meine letzten Werke online zu stellen. 

Ganz spontan erreichte uns im November (oder war es schon Ende Oktober?) die Nachricht, dass mein liebster Zwillingsbruder und meine liebste Schwägerin "in spe" endlich, endlich heiraten. Welch große Freude!! 
Da war natürlich auch sofort klar, das ich fürs Bruderherz die Hochzeitstorte bastle. In meinem Kopf entwickelte sich sofort eine Idee. Es gab nur einen klitzkleinen Haken:  Die Hochzeit sollte schon 5 Wochen später stattfinden! (jaja, er war schon immer für ne Überraschung gut...)

Normalerweise habe ich min. 3 Monate Vorlauf und ich sag mal so: diese Torte musste schon etwas besonderes sein. Eine Blütenkaskade sollte es werden, auch wenn diese sehr, sehr aufwändig ist. Also hiess es für mich in diesen 5 Wochen: ordentlich ranklotzen...
Wochenlang habe ich jede Menge Zuckerblüten geformt, getrocknet, coloriert und verschiedenste Anordnungen und Farbkombinationen ausprobiert, um die Torte der Träume zu zaubern.
Mit Hilfe von Dummys wurde ein Muster erstellt, um die Dimensionen und Größenverhältnisse, die Menge der Blüten sowie das Gesamtarrangement zu prüfen.
Dann ging es 1 Woche vorher ans Backen: die mittleren Torten (25 und 20cm Durchmesser) waren essbar, oben und unten wurden Dummys eingesetzt.Gefüllt wurde der helle Sponge mit einer Erdbeer-Vanille-Mascarpone. Lecker.

Die Torte wurde dann die 200 km in zerlegter Form transportiert und erst vor Ort endgültig zusammengesetzt. Alles hat super geklappt und zum Glück hat sie dem Brautpaar gefallen, denn bis zu diesem Zeitpunkt wussten die Beiden nicht, wie sie aussehen würde.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und die ganze Arbeit hat sich wirklich gelohnt!

Liebe Han, lieber Kay, ich wünsche euch für euer gemeinsames Leben alles Glück der Welt! Hab euch lieb!


Sonntag, 13. November 2016

And the winner is.....




 
Der Gewinner der Kochbuchverlosung steht fest!  


Die Glücksfee alias Zwerg 2 hat 

Cinnamon 

als Gewinner ermittelt. Herzlichen Glückwunsch!

Bitte mail mir doch per Kontaktformular oder per Email (jule-backt@gmx.de) deinen vollen Namen und deine Adresse zu, damit ich das Buch verschicken kann.
Allen anderen Teilnehnehmer vielen Dank fürs mitmachen und eure Kommentare!

Euch allen einen schönen Sonntag. Ich werde mich nun in mein Zuckerzimmerchen zurückziehen und am nchsten Projekt weiter arbeiten.
Bis bald!

Jule

Samstag, 29. Oktober 2016

Verlosung Kochbuch!


Wow. Ich bin super stolz euch mitteilen zu könne, dass eines meiner Rezepte in einem Kochbuch veröffentlicht wurde! In einem richtigen Kochbuch! MEIN REZEPT!!!! Wahnsinn!

Vor etwa einem halben Jahr wurde ich gefragt, ob ich ein Rezept beisteuern möchte. Obwohl es zu der Zeit ziemlich stressig war (wir steckten mitten im Umzug) konnte ich nicht widerstehen. Also habe ich mein Rezept für den Rosensirup samt Foto (das ich irgendwie besonders mag) eingeschickt und auch ziemlich schnell ein Feedback bekommen, dass ich es ins Buch geschafft habe. Und nun bin ich ein Teil von etwas Besonderem: 100 tollte Rezepte -quer durch die Jahreszeite von 99 tollen Foodbloggern und eines von mir!
Das Buch "100 Foodblogger haben wir gefragt #VierJahreszeiten - 100 Lieblingsgerichte", ganze 220 Seiten stark, ist nun letzte Woche endlich im Ars Vivendi- Verlag erschienen. 
Es ist nicht nur gespickt von tollen Rezepten, Kurzportraits von noch tolleren Bloggern und superschönen Bildern, auch das Cover macht sich optisch ganz wunderbar als Küchen-Eye-Catcher.

Und nun kommt ihr ins Spiel, denn ich möchte heute eines dieser Bücher verschenken. Dafür müsst ihr nur bis zum 12. November, 24 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.
Alle Namen kommen in eine Lostrommel und der Gewinner wird dann am 13. November ermittelt und unter diesem Beitrag bekannt gegeben. 

Die Teilnahme ist ab 18 Jahren und gilt für Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Viel Glück!

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Romantische Hochzeitstorte

In diesem Sommer war bei uns hochzeitsmässig irgendwie nicht viel los. Umso mehr freute es mich, dass mich kürzlich meine Nachbarin ansprach, ob ich nicht für ihrem Vater eine kleine Hochzeitstorte machen könnte. Da der Papa auch in fast direkter Nachbarschaft wohnt, konnte ich natürlich nicht widerstehen und so habe ich mir nebenbei noch einen kleinen Wunsch erfüllt und eine klassische Blumentorte gezaubert. 


Gerade für diese doch recht aufwändigen Zuckerblumentorten muss es schon besondere Anlässe geben und die Torte, die heuer entstand, ist einer der wenigen, für die ich ein ganzes Bouquet zusammengestellt habe.
Da die Nachbarin ganz neugierig war, wie solche Blumen entstehen, haben wir uns kurzerhand einen Abend zusammengesetzt und gemeinsam einige Rosen aus Blütenpaste geformt. So kommt dann doch auch noch eine ganz persönliche Note der Schenkenden in die Torte und das finde ich wirklich toll.
An weiteren Abenden habe ich noch ganz entspannt die übrigen Zuckerblumen geformt: eine Pfingstrosenknospe, weitere Rosen und einige Fillerflowers.
Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis und hoffe, dass diese Überraschungstorte gut angekommen ist!

Freitag, 21. Oktober 2016

Meerjungfrauentorte zum 5. Geburtstag


Ich hatte ja schon angekündigt, dass zum 5.Geburtstag von Zwerg 2 alles zum Thema Meerjungfrau aktuell ist. Wie die Figur entstanden ist, konntet ihr ja im letzten Beitrag sehen und wie dort bereits angekündigt, kommt hier also die passende Geburtstagstorte zum diesjährigen Motto.
Es wurde natürlich ganz stilecht eine Schatzsuche veranstaltet,  bei der die "kleinen Meerjungfrauen" ganz eifrig bei der Sache waren. Und die Torte ist natürlich grandios angekommen. Mir wurde sogar untersagt, die Deko am Rand zu zerschneiden! Hier einige Details der Randverzierung:
Und hier nochmal im Ganzen:

Dienstag, 11. Oktober 2016

Die kleine Meerjungfrau



In diesen Tagen bin ich schon fleissig dabei, meine neue Torte zu zaubern. Das Thema für die neue Geburtstagstorte für Zwerg 2 wurde in diesem Jahr auf "Meerjungfrau" festgelegt. Und da es gerade zeitlich passt und ich von diesem Thema "angefixt" war, gibt es endlich mal wieder eine 3D-Figur.
Die Grundlage, bzw. Skizze dazu habe ich selbst entworfen und aus Pappe wurden schon entsprechende Einladungen zum Kindergeburtstag gebastelt und verteilt. Die passende Gesamttorte gibts dann nächste Woche zu besagtem Kindergeburtstag. 
Die Figur selbst ist allerdings seit gestern fertig und darf nun noch einige Tage aushärten.

Da ich so stolz auf meine kleine Meerjungfrau bin und natürlich alles haargenau fotografisch festgehalten habe, gibts für euch diesmal wieder eine Premiere: anstatt alles lang und breit aufzulisten, ich habe euch aus den Fotos einen kleinen Entstehungsfilm gebastelt. So könnt ihr bildlich nachvollziehen, wie meine kleine Meerjungfrau entstanden ist. :-)
Viel Spass dabei!





Sonntag, 2. Oktober 2016

Piratengeburtstag


Unser kleiner persönlicher Geburstatagsmarathon (die ganze Familie hat innerhalb von knapp 8 Wochen Geburstag) nimmt langsam Fahrt auf und wie jedes Jahr durften sich die Kinder wieder ein Tortenthema wünschen.
Zwerg 1 wurde dieser Tage endlich 3 und hat sich heuer einen Piratenkuchen gewünscht. Er sollte nach Schokolade schmecken (ganz die Mama.... ;-)) und so habe ich mich (mal wieder) für den magischen Schokoladenkuchen entschieden, der mit einer einfachen Vollmilchganache eingestrichen wurde. Eingedeckt wurde natürlich mit buntem Fondant, bei dem ich mich diesmal für eine marmorierte "Grundummantelung" entschieden hatte. Dabei wird die Lebensmittelfarbe nicht vollständig eingeknetet. Das passt hervorragend zum Meer-Himmel-Thema!

Das Piratenmotiv habe ich in Anlehnung an verschiedene andere Piratenfiguren aus dem Internet erstellt und zuvor auch für die Partyeinladung zum Kindergeburtstag verwendet. Ich finde, zu einem 3jährigen Geburtstag darf es ruhig noch etwas verspielt sein.
Ein ordentliches Piratenlabel musste natürlich her und ich hatte mir eine neue Mould von Wilton geleistet, um einen anständigen Anker und ein hübsches Tau formen zu können.

An der Hinterseite der Torte wurde das Meer dargestellt mit großen Wellen und aufgemalten Möwen:
Und eine Schatzinsel mit Schatzkiste und Piratenflagge durfte natürlich auch nicht fehlen. Einer Mould von Lurch sei dank, war auch das kein Problem.
Und so musste nur noch der Tisch thematisch passend gedeckt werden!

Dienstag, 9. August 2016

Minnie Mouse Geburtstag!

Heute hat Nele Geburtstag. Nele wird 3. Nele liebt Minnie Mouse. Und Nele ist sehr selbstgewusst!
Seit Wochen erzählt sie im Kindergarten, dass sie eine Minnie Mouse Torte zum Geburtstag haben wird. Mehrstöckig. Ist doch klar!
Und da kann ich doch nicht anders, als der kleinen-großen Nele diesen Wunsch (oder besser: Plan, denn für sie ist ja klar, dass sie eine solche Torte bekommt) zu erfüllen. Und so habe ich mich also in der letzten Woche hingesetzt, und -in Abstimmung und mit Genehmigung von Neles Mama- eine Minnie Mouse Torte kreiert. Mehrstöckig. Na logisch.

Da 3 Etagen für einen solchen Geburstag aber realistisch betrachtet nun ja, sagen wir mal "ein klein wenig" überdimensioniert waren, haben wir beschlossen, die oberste (d=10cm) und unterste (d=20cm) Etage lieber mit einem Dummy zu versehen. In der Mitte gibts einen neutralen hellen Kuchen mit Marmelade gefüllt, ummantelt mit etwas Buttercreme und darüber eine Schicht Fondant, alles in allem d= ca. 15cm.
So weit, so unspektakulär. Für Nele ist ja auch eher die Optik von Interesse....;-)

Für den wichtgesten Teil -die Minnie Mouse Applikation- habe ich mir ein passendes Motiv aus dem Internet ausgesucht und ausgedruckt. Dann den gewünschten Bereich ausgeschnitten und auf eine ausgerollte Schicht Blütenpaste gelegt. Das sollte dann die Trägerschicht werden, die -dank Blütenpaste- ja schnell aushärtet. Das Motiv wurde dann mit dem Skalpell ausgeschnitten.
Nachdem die Kanten etwas begradigt und gesäubert wurden, konnte nun Schichtweise die richtige Minnie Mouse in Einzelteilen ausgeschnitten, ausmodelliert und auf die Trägerschicht geklebt werden.
Hierbei habe ich die Minnie-Vorlage jeweils Stück für Stück zerlegt, damit ich immer genau wusste, welcher Teil wohin gehört.
Die fertige Minnie Mouse wurde dann auf einen Dummy, dem späteren Tortendurchmesser entsprechend, also d=15cm aufgelegt, fixiert und trocknen gelassen.
Für die Tortenplatte wurde ein Cakedrum mit Rollfondant eingekleidet und mit meinen Mickey Maus-Motivausstechern thematisch passend verziert.
Nun konnten die beiden Dummys eingedeckt und abschließend gestaltet werden. Ebenso ein passendes Namensschild im Disney-Style. Für die mittlere, "echte" Etage hatte ich alles vorbereitet um sie vor Ort fertigstellen zu können.
Und dann musste nur noch alles zusammengesetzt werden. Voilà: fertig ist die Minnie Mouse Torte!




Happy Birthday, kleine Nele!!